Neues Licht für die Oldtimer-Werkstatt

Wenn Herr Minzer in seine kleine Werkstatt kommt, ist er meist von Tatendrang getrieben und will sofort loslegen. Doch die gemütliche Oldtimerwerkstatt, die er in einem angebauten Bereich seines Hauses kurz vor Hamburg betreibt, ist von einigen großen Bäumen umsäumt. Da kommt selten wirklich viel Licht an, doch das braucht er zum Arbeiten. Die Feinarbeiten die er fertigt und oft manchmal in stundenlanger Kleinarbeit verschönert, sind nur bei hellem Licht gut zu bewerkstelligen. Da die Werkbank zu klein ist, um einen hellen Deckenfluter aufzustellen und ihm ein einfacher Strahler von der Zimmerdecke zu viele Schatten warf, war das Licht nie optimal für seine Ansprüche.

Das änderte sich, als ihm ein Freund von LED-Panels erzählte. „Auf einmal war perfektes Licht da und ich hatte fast keine Problem mehr mit störenden Schatten in meinem Arbeitsbereich.“, schreibt er uns. Mit dem 72 Watt Panel, das er sich direkt über seinem Tisch anbaute, leuchtet er seine Arbeitsfläche komplett und nahezu ohne Schattenwurf aus. Der kleine Tisch erstrahlt nun angenehm taghell und er kann arbeiten, wann immer ihm danach ist.

„Auch die Installation ging schnell“, teilt er uns mit. „Ein paar Schrauben in die Wand und alles hielt“. Da der Anbau des leichten 62x62 cm Panels genauso unkompliziert vonstattengeht wie jede einfache Lampe, aber es mit einer wesentlich effektiveren Lichtstrahlung aufwarten kann, hat sich der Oldtimer-Liebhaber das perfekte Leuchtmittel in die Werkstatt geholt. „Ich arbeite immer bei strahlendem Sonnenschein.“, scherzt Minzer und knipst das Panel an, das sofort den Raum in angenehmes Licht taucht. Dann widmet er sich wieder seiner Arbeit...