Natur im Haus – Wie sich Pflanzen auf das Raumklima und unser Wohlbefinden auswirken

Pflanzen bieten dem Zuhause mehr als nur eine dekorative Note.  Diese lebenden Organismen interagieren mit Körper, Geist und Haus und wirken sich positiv auf die Lebensqualität aus. Die Verbesserung der Luftqualität und der Luftfeuchtigkeit sind dabei nur einige der gesundheitlichen Vorteile, die sie bieten können.

Qualität der Raumluft

Laut den Studien von Wissenschaftlern der Pennsylvania State University, der University of Georgia und anderer angesehener Institutionen wie der NASA, können Pflanzen die Luftqualität in Räumen drastisch verbessern. Zimmerpflanzen sind effektive natürliche Luftreiniger. Sie sind sehr geschickt darin, Gase durch Poren auf der Oberfläche ihrer Blätter aufzunehmen. Es ist diese Fähigkeit, die die Photosynthese erleichtert, den Prozess, bei dem Pflanzen Lichtenergie und Kohlendioxid in chemische Energie umwandeln, um das Wachstum zu fördern. Darüber hinaus können Pflanzen nicht nur Kohlendioxid aufnehmen, sondern auch andere flüchtige organische Verbindungen wie Benzol, das in Kunststoffen, Textilien, Pestiziden und Zigarettenrauch enthalten ist. Diese Innenraumluftschadstoffe sind mit zahlreichen akuten Erkrankungen verbunden, darunter Asthma und Übelkeit sowie chronische Krankheiten wie Krebs und Atemwegserkrankungen. Zimmerpflanzen entfernen diese Schadstoffe aus der Luft, indem sie die Gase durch ihre Blätter und Wurzeln aufnehmen.  Und je größer und blattreicher die Pflanze, desto besser. Die Größe der Blattoberfläche beeinflusst die Luftreinigungsrate.

Anstieg der Luftfeuchtigkeit

Im Rahmen der photosynthetischen und respiratorischen Prozesse setzen Pflanzen Feuchtigkeitsdämpfe frei, die die Luftfeuchtigkeit um sie herum erhöhen. Pflanzen geben etwa 97% des Wassers ab, das sie aufnehmen. Wenn mehrere Pflanzen zusammen stehen, können sie die Luftfeuchtigkeit in einem Raum erhöhen, was hilft, Atemnot in den Griff zu bekommen. Studien an der Agricultural University of Norway belegen, dass die Verwendung von Pflanzen in Innenräumen die Häufigkeit von trockener Haut, Erkältungen, Halsschmerzen und trockenem Husten wesentlich verringert.

Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität

Neben der Verbesserung der Luftqualität sorgen Pflanzen dafür, dass sich die Menschen besser fühlen. So sind beispielsweise Krankenhauspatienten mit Pflanzen in ihren Zimmern positiver gestimmt und haben einen niedrigeren Blutdruck und weniger Stress. Sie erholen sich oft schneller als diejenigen, die keine Pflanzen um sich haben. Studien haben auch gezeigt, dass sich Pflanzen in der Wohnung oder sogar am Arbeitsplatz positiv auf die Bewohner bzw. Mitarbeiter auswirken und dazu beitragen, Stress und Müdigkeit zu reduzieren und die Produktivität zu steigern. Sie tragen auch dazu bei, unser Niveau an Positivität zu erhöhen und geben uns ein Gefühl von mehr Sicherheit und Entspannung. Auch bei Einsamkeit und Depressionen können sie helfen. Die niederländische Produktbehörde für Gartenbau hat eine Arbeitsplatzstudie durchgeführt, die ergab, dass das Hinzufügen von Pflanzen zu Büroräumen Müdigkeit, Erkältungen, Kopfschmerzen, Husten, Halsschmerzen und grippeähnliche Symptome verringert. In einer weiteren Studie der Agricultural University of Norway sanken die Krankenstände in Büros mit Pflanzen sogar um mehr als 60 Prozent. Auch Zimmerpflanzen wie Lavendel verbessern nachweislich den Schlaf des Menschen. Der Geruch dieser Pflanzen induziert einen Zustand der Ruhe, der dem Geist hilft, sich zu entspannen.

Natürliche Heilung

Die Aloe Vera Pflanze (Aloe Barberae) ist bekannt als die „Pflanze der Unsterblichkeit“. Diese Zimmerpflanze hat viele heilende Eigenschaften. Das Gel in einer Aloe Pflanze kann helfen, Schnitte zu heilen und ist sehr effektiv um Verbrennungen zu lindern, einschließlich Sonnenbrand. Die Alten Ägypter dokumentierten die Verwendung dieser Kräuterpflanze bei der Behandlung von Verbrennungen, Infektionen und Parasiten. Die Blätter dieser Pflanze können ebenso helfen, Asthmasymptome zu lindern, indem  die Blätter in Wasser gekocht und der Dampf eingeatmet wird.

Der optische Einfluss von Pflanzen

Zimmerpflanzen spielen eine wichtige Rolle in der Innenarchitektur. Sie bringen ein lebendiges Element ein, das tragbar ist, wächst und sich ständig verändert und das für einen Bruchteil der Kosten einer neuen Wand oder eines neuen architektonischen Elements. Sie können die Atmosphäre und das Gefühl eines Raumes verändern. Sie verleihen Farbe und ergänzen jedes Dekor. Dabei verbessern sie das Design, ohne andere wichtige Gestaltungselemente zu beeinträchtigen.

Begrünung, wie hier in der Eingangshalle eines Unternehmens, trägt zur Raumaufteilung, Atmosphäre und Flächennutzung bei. — ©Scott Webb | pexels

Pflanzen verleihen Farbtupfer zu einer ansonsten monotonen Umgebung. So wie Gewürze einer Mahlzeit den richtigen Geschmack verleihen, verleihen Pflanzen Farbe und sorgen so auf subtile Weise für ein lebendiges Ambiente. Lebhaft gefärbte Pflanzen fallen dabei auf, während dunklere Grüntöne oder tiefes Kastanienbraun die Tiefe erhöhen und als Hintergrund für Pflanzengruppierungen dienen.

Eine Zimmerpflanze kann als Mittelpunkt eines Gebäudes dienen und Menschen durch den Raum und zu einem bestimmten Ziel führen. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen. Große Pflanzenexemplare oder Pflanzen mit ungewöhnlichen Formen und Farben dienen als lebende Skulpturen und werden oft als Mittelpunkt der Aufmerksamkeit verwendet.

Pflanzen können auch als Rahmen dienen und die Aufmerksamkeit auf ein Objekt oder ein Ziel lenken. Die übliche Art, einen solchen Fokuspunkt zu setzen, ist die Verwendung einer symmetrischen Anordnung von Pflanzen auf beiden Seiten. Ebenso können Pflanzen verwendet werden, um eine Plakette, eine Türöffnung, einen Aufzug, eine Treppe, einen Eingang oder sogar ein bedeutendes Kunstwerk zu rahmen. Pflanzen können zudem auch eine Ansicht blockieren, die weniger wünschenswert ist.

Bildnachweis Titelbild: ©Photographee.eu | Fotolia

Bild Zimmer mit Pflanzen am Fenster ©Daria Shevtsova | pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.