Die geheimen Mutproben der 70er-Jahre-Kids: ASBESTHITZE AUS DER NACHT

Wer erinnert sich nicht an die vier Jungs, die in dem Film-Klassiker „Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers“ atemberaubende Mutproben bestehen? Wer hat nicht mitgezittert bei den wilden Abenteuern von Gordie, Chris, Teddy und Vern, als diese sich auf ihrer Wanderung entlang der Bahngleise immer wieder in Lebensgefahr begaben? Bei den Kindheitserinnerungen eines Bekannten von mir, Jahrgang 65, waren die Mutproben vermeintlich leichter. Erst Jahre später sollte sich herausstellen, welcher Gefahr sich ganze Familien über Jahre hinweg ausgesetzt hatten.

Als Alternative zu Kohle oder Heizöl erlebte in den 50er und 60er Jahren die Nachtspeicherheizung in Deutschland einen gewaltigen Boom. Unzählige Haushalte entschieden sich für die staub- und geruchsfreien Öfen, die über Nacht zum wesentlich günstigeren Stromtarif Elektrizität zur Wärmegewinnung nutzten. Ein so erhitzter Steinkern sorgte tagsüber für wohlige Temperaturen – und war geheimer Treffpunkt für die ersten Abenteuer des Tages. „Alle wohnten damals in einem Haus: Unten meine Großeltern, in der Mitte Tante und Onkel mit meinem gleichaltrigen Cousin und in der Dachwohnung wir“, so mein 50-jähriger Bekannter, der sich noch lebhaft an die Einführung der großen Nachtspeicherkästen erinnerte, auf die man klettern und auf die man sich gar stellen konnte. Der Kick in diesen Tagen bestand darin, wer es am längsten aushielt, mit dem Hintern auf der heißen Kiste zu sitzen. „Meist gewann mein Cousin, der wohl heimlich übte.“

Ein Spiel, das mehrfach am Tag wiederholt wurde. Erst viele Jahre später, als kräftige Männer mit Mundschutz und Handschuhen die schweren Geräte entsorgten, wurde klar, welcher Gefahr sich die Anwohner all die Jahre ausgesetzt hatten. Zur Isolierung und zum Brandschutz wurde, wie sich herausstellten sollte, vielfach Asbest in Nachtspeicherheizungen verbaut. Seit 1993 ist Asbest in Deutschland verboten. Es ist nachgewiesen, dass die faserige Struktur des Stoffes krebserzeugend ist. Das Aus für viele Nachtspeicheröfen war spätestens zu diesem Zeitpunkt besiegelt.

Wohlige Wärme mit Strom zu erzeugen funktioniert heutzutage wesentlich einfacher, effektiver, umweltschonender und sorgt ebenfalls für ein angenehmes Raumklima. Bei der Entwicklung unserer Elektroheizungen waren wir gespannt darauf, ob es uns gelingen würde, das Gefühl von Kachelofen-Atmosphäre zu vermitteln. Heute nennt sich unser Bestseller tatsächlich auch „Kompaktkachelofen“, funktioniert mit Strom und darf, wenn er auf voller Betriebstemperatur für Hitze sorgt, gerne auch für Mutproben eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.